|Download Book ☨ OstfriesenKiller ♺ eBooks or Kindle ePUB free

Ein spannender und gut geschriebener Krimi, der mir ziemlich gut gefallen hat, obwohl ich eher weniger Krimis lese, da ich andere Genres bevorzuge Aber als Abwechslung habe ich ihn gerne gelesen.Wahrscheinlich lese ich demn chst noch weitere Teile der Reihe. Malen nach ZahlenIch habe Ostfriesenkiller aus der Buchauslage in Dornumersiel w hrend eines Nordseeurlaubes wegen des Lokalkolorits gegriffen Ein Krimi an der See Wunderbar Morden in Norden Hervorragend.Ich wollte die mir bekannten Urlaubsorte als Schaupl tze eines Buches sehen Viel mehr habe ich von dem Buch nicht erwartet Und das ist auch gut so Denn selbst das Lokalkolorit ist ein wenig grau geraten Ostfriesenkiller bot mir Mittelm igkeit Viel Mittelm igkeit Keine berraschenden Wendungen oder Probleme Keine berragenden Figuren Keine allzu spannenden Ideen weder sprachlich noch im Plot.Das Lokalkolorit war durchaus da, aber leider viel zu zur ckhaltend Immer wieder mal einen Ortsnamen fallen zu lassen, reicht mir nicht Ab und zu mal von der kalten Seeluft, vom Watt zu schreiben, ist s nicht.Das Ganze k nnte man mit dem Tauschen einiger weniger Ortsnamen auch berall sonst in Deutschland spielen lassen Das Gleiche gilt f r die Figuren, f r den Plot, f r die Sprache Alles irgendwie da, aber nicht berragend Nicht besonders Fast schon h lzern wirkt das Buch Bekanntes verr hrt und fertig ist der Krimieintopf.Es wirkte auf mich, als habe der Autor eine Idee f r einen Plot gehabt, diese in das Nordseesetting gesetzt und eine Komissarin mit Familienproblemen wie es aktuell en vogue ist dazugestrickt.Ein bisschen Malen nach Zahlen haltEin weiteres Buch aus dieser Reihe werde ich sicherlich nicht lesen. Im beschaulichen Aurich geschehen kurz hintereinander mehrere Morde, alle werden mit unterschiedlichen Waffen get tet, haben aber gemeinsam, dass sie alle im Verein Regenbogen t tig waren, der sich f r Menschen mit Behinderungen einsetzt Ann Kathrin Klaasen lernt das Umfeld und die Klienten des Vereins kennen wer k nnte die T tigkeit des Vereins so sehr hassen, um die Mitarbeiter der Reihe nach zu t ten Gleichzeitig steckt die Kommissarin in einer pers nlichen Krise, Mann und Sohn sind gerade ausgezogen und der berufliche Erfolg ist das Einzige, worauf sie ihr Selbstbewusstsein baut Mit hohem Tempo und erz hlerischer Dramatik beginnt Wolf seinen ostfriesischen Kriminalfall W hrend wir den ersten Mord miterleben, blicken wir mit Ann Kathrin Klaasens Augen auf die vor ihr liegende Konfrontation mit ihrem Ehemann, der sie betr gt Nach diesem furiosen Start br ckelt die Spannung Nat rlich drohen weitere Morde, daran kann gar kein Zweifel aufkommen, denn immer wieder weist uns der allwissende Erz hler darauf hin, dass dieser oder jener nur noch wenige Stunden zu leben hat Es folgen ein paar falsche F hrten, obwohl die Kommissarin mit dem wahren T ter schon in direktem Kontakt ist Sie ist allerdings durch die private Situation nicht auf der H he und als w rde das noch nicht reichen scheint sie den gewaltsamen Tod ihres Vaters bei einer Geiselnahme bei einem Bank berfall nicht verwunden zu haben So kommt es zu einem erz hlerisch v llig abwegigen Zwischenfinale, als sie zu einem Bank berfall in die Nachbarstadt rast und sich dort als rettende Heldin ins Geschehen weirft, weil sie zu wissen glaubt, dass es die gleichen T ter sind wie damals, und dabei das Leben der Geiseln aufs Spiel setzt Trotz diesem psychotischen Zwischenfall, bei dem sie keinerlei Selbstkontrolle mehr hat und sogar um sich schie t, wird sie von ihren Kollegen weiter am Fall bis zur Aufkl rung beteiligt Die Aufl sung geschieht aber nicht durch Polizeiarbeit, sondern durch einen indirekt Beteiligten, der eins und eins zusammenz hlt, und durch den Zusammenbruch des M rders Als Plot eines Kriminalfalls f llt die Handlung von Ostfriesenkiller glatt durch, es fehlt ein roter Faden, es fehlt die starke Ermittlerfigur, Ann Kathrin Klaasen bleibt weitgehend unsympathisch Die m nnlichen Figuren des Romans handeln fast durchgehend rein triebgesteuert, manipulieren Frauen und sind gewissenlos Sympathisch fand ich keinen der Charktere, alle wirken ein wenig h lzern und gef hlsarm, bzw die geschilderten Gef hle wirken aufgesetzt und nicht berzeugend Fragw rdig finde ich auch die Kombination von einem aufdringlich allwissendem Erz hler und der emotional angeschlagenem personale Erz hlperspektive der Kommissarin Als Plus w rde ich jetzt gern das ostfriesische Setting anf hren, aber das Lokalkolorit kommt nur wenig zum Zug, einige wenige Landschaftsschilderungen und Nennungen von Orten, der ostfriesische Menschenschlag wird nicht ausgestaltet Vielleicht schafft es der Autor in den folgenden B nden seine Protagonisten zu st rken und besser zu positionieren, handlungsf higer zu machen, sonst w re der Autor nicht so erfolgreich Vielleicht kann man zu dessen Verteidigung anf hren, dass die erz hlerischen M ngel weniger gewichtig w ren, wenn es sich um ein Drehbuch zu einer Krimi der ffentlich rechtlichen Sender handeln w rde das ist n mlich auch das Genre, f r das Klaus Peter Wolf urspr nglich geschrieben hat Nichtsdestotrotz verkaufen sich Regionalkrimis unabgh ngig von ihrer literarischen Qualit t gut da scheinen auch die ostfriesischen keine Ausnahme zu machen Ostfriesenwut ist zur Zeit auf Platz eins der Spiegel Taschenbuch Charts Darum geht es Als der Leiter des Hilfevereins f r Behinderte Regenbogen e.V in seinem Haus erschossen wird, beginnt f r die Kripo in Aurich die Suche nach dem T ter Aber noch bevor es eine erste Spur gibt, geschieht der 2 Mord Wieder ein Mitarbeiter des Regenbogenvereins Diesmal niedergestreckt von einem Schwert Es geschehen weitere Morde und immer handelt es sich bei den Opfern um Mitglieder des Vereins.Wer steckt dahinter Vielleicht der Imbissbudenk nig, der sich vom Verein finanziell geschr pft f hlt Oder doch eher Tim Gerlach, der sich das Millionenerbe der geistig behinderten Silvia Kleine unter den Nagel rei en will Ich sage dazu Der Plot war wirklich gut Die Umsetzung allerdings grauenhaft Zwar hatte ich relativ schnell den T ter in Verdacht, doch blieb quasi bis kurz vor Schluss alles noch offen Von daher Daumen hoch Der Schreibstil hat mir allerdings so gar nicht gefallen.Zum einen war da der Umgang des Autors mit Namen von denen es im brigen auch noch viel zu viele gab Da w re allen voran Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen, die fast permanent mit vollem Namen genannt wurde Also eher Annkathrinklaasen W hrend ihre Kollegen Rupert und Weller offenbar zu den armen Gesch pfen geh ren, die sich nur einen Namen leisten k nnen Von Vornamen keine Spur.Das Verhalten der Protagonisten war f r mich au erdem oft berhaupt nicht nachvollziehbar So ist Annkathrinklaasen zwar die Chefin der Mordkommission in Aurich, verh lt sich jedoch in keinster Weise so Auf mich hat sie ihren Kollegen gegen ber eher das Verhalten eines verhuschten, kleinen M uschens an den Tag gelegt So traut sie sich nicht einmal ihnen gegen ber den Verdacht zu u ern, vom M rder beobachtet worden zu sein Das tut sie dann erst in einer Situation, in der man sich fragt, wer hier eigentlich die Irren sind.Kollege Rupert und Staatsanwalt Scherer sind noch zwei Kandidaten, die f r eine Psychotherapie pr destiniert w ren Der eine holt sich seine Theorien zu dem Fall aus Computer Ballerspielen und der andere steigt voll darauf ein.Einzig Weller schien in meinen Augen noch halbwegs eins und eins zusammen z hlen zu k nnen Doch dabei schien er leider mehr Energie darauf zu verwenden, seine Chefin zu bekochen bzw zu verf hren, als den Fall zu l sen.Von Sympathietr gern also weit und breit keine Spur Ebenso verhielt es sich bei den Mitgliedern des Regenbogenvereins und anderen Charakteren Vom politisch ambitionierten Zivi, ber den allesfressenden Computerfreak bis hin zur keifenden Xanthippe war alles vertreten Sympathiepunkte hatte davon niemand auch nur ansatzweise verdient.Die Behinderten hatten allerdings mein volles Mitleid Schien es doch so, als w ren sie ausschlie lich ausgenutzt, ausgenommen und berhaupt von vorne bis hinten verarscht worden.Klingt jetzt ganz sch n vernichtend, oder Alles in allem war es dann aber doch nicht sooo schlimm Sonst h tte ich n mlich abgebrochen Aber da der Plot ansonsten wirklich gut und spannend war, wie schon erw hnt, habe ich mich durchgek mpft Au erdem hat es wieder viel zu viel Spa gemacht, mit meinen Krimi M dels gemeinsam zu ermitteln Auch wurde mir versichert, dass die Folgeb nde besser werden Darum werde ich dem Autor auf jeden Fall noch eine Chance geben und demn chst den 2 Teil der Reihe Ostfriesenblut lesen.Fazit Gut durchdachte Geschichte, die leider durch unglaubw rdige Charaktere schw chelt.Die Reihenfolge der einzelnen B nde 1 Ostfriesenkiller2 Ostfriesenblut3 Ostfriesengrab4 Ostfriesens nde5 Ostfriesenfalle6 Ostfriesenangst Marion Schauder Nun ja,viel erwartet habe ich nicht.In Norden in Ostfriesland werden Mitarbeiter eines Veteins f r Menschen mit Behinderung auf spektakul re Art und Weise ermordet.Die Protagonistin ist die Kommissarin und deren Privatleben geht voll in die Br che, aber hey Daf r l st sie in ihrem Urlaub den Fall Gegen Ende gibt es eine total berfl ssige Action Szene und ein total d mliches Ende Das ist so d mlich, dass ich es dadurch nicht vorhersehen konnteDie Charaktere wirken fern und irgendwie nicht authentischAber das Buch hat mir ein paar Erinberungen an einen sch nen Urlaub mit einem tollen Menschen wieder ins Ged chtnis gebracht und die pr zisen Schilderungen der sch nen Stadt Norden stellen f r mich den einzig plausiblen Grund dar, das Lesen der Reihe fortzusetzen I bought this book because I saw this author on Das Perfekte Dinner , a German reality show which is one of my guilty secrets although much better than the British version He seemed like a nice interesting guy with even if only a so so cook The positive points about the book are that the plot staff from an organisation which helps handicapped people live an independent being killed one after the other was good, the beginning was very promising and that the characters on the whole But, the main character Ann Kathrin Classen is until nearly two thirds into the book a really not very likeable character, whilst her sidekicks seem interesting, but again until much later not much is known about them Apart from right at the beginning the scenery, which is one of the German North See Islands, which in any book situated there should be a big part of it as it would be in any self respecting Scottish crime novel or Southern American State crime novel, is not really part of it at all, apart from the roads Neither are the dialects or ways of living of its indigenous people I mean what.All the reviews on this book and it s subsequent follow ons seem to think that the series gets better, so I shall give Klaus Peter another chance, he is a charming guy after all. |Download Book ♱ OstfriesenKiller ♁ Eine Serie Von Morden Ersch Ttert Eine Kleine Stadt In Ostfriesland Nach Und Nach Werden Mehrere Mitglieder Des Vereins Regenbogen Auf Grausame Weise Umgebracht Wer Hasst So Sehr, Dass Er Sie Alle Ausl Schen Will F R Ann Kathrin Klaasen Wird Dieser Fall Zu Einer Echten Bew Hrungsprobe Ich muss zugeben, dass ich etwas anderes erwartet hab, haupts chlich einen Krimi Tats chlich geht es mehr um die psychologischen und emotionalen Zust nde der Charaktere Im allgemeinen find ich so etwas, z B beim Tatort, etwas anstrengend, allerdings ist Ostfriesenkiller doch gut geschrieben Kurz vor Schluss ist das ganze etwas sehr dick aufgetragen und die Polizeiarbeit kommt mir zu kurz, der T ter ist zu schnell offensichtlich. Eigentlich wollte ich ja nicht noch mehr Serien lesen, aber nun ist es doch wieder geschehen, allerdings hoffe ich, dass sich die Kommissarin noch f ngt und nicht auch bei den kommenden F llen ein psychisches Wrack bleibt.Die Story war interessant Ich gebe 06 10 Punkte Klaus Peter Wolfs Ostfriesenkiller bildet den Auftakt zu seiner Krimiserie rund um die Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen.Eine Mordserie h lt das ostfriesische Norden in Atem und schl gt bundesweit Wellen Vier Mitglieder des Vereins Regenbogen , der sich um die Belange behinderter Menschen k mmert, werden ermordet Wer hat Interesse daran, sich der Arbeit des Vereins in den Weg zu stellen Ann Kathrin Klaasen, die zeitgleich mit dem Zusammenbruch ihrer Ehe zu k mpfen hat, macht sich auf die Suche nach dem T ter.Um es vorweg zu sagen Eigentlich lese ich die B cher aus dieser Serie gern, vereinigen sie doch Lokalkolorit, Spannung und interessante F lle in sich W re dieses jedoch der erste Band gewesen, den ich gelesen h tte, h tte ich diese Reihe wohl nicht weiter verfolgt Sprachlich l sst sich dieser Roman wieder einmal gut und fl ssig lesen, auch dem Inhalt zu folgen, sollte keine Schwierigkeiten bereiten Ansprechend ist au erdem das Cover, das gleich ein Nordsee Flair verspr ht.Die Charaktere indes bleiben, im Gegensatz zu den Nachfolgeb nden, eher blass Einzig Ann Kathrin wird recht ausf hrlich dargestellt, jedoch erscheint sie mir hier nicht sehr sympathisch Sie sieht zwar ein, dass sie in Bezug auf ihre Ehe Fehler gemacht hat, doch suhlt sie sich in Selbstmitleid, was teils ihre Arbeit behindert Zudem fehlt es ihr einfach an Distanz und ihr unterlaufen w hrend der Arbeit am Fall solch gravierende Fehler, dass sie zwar gezwungen wird, ihren Urlaub zu nehmen, dann wird sie aber halblegal zur ck ins Team geholt, um den Fall abzuschlie en Dieses ging mir beim Lesen dann zu sehr an der Realit t vorbei.Beim Lesen hat man immer wieder den Eindruck, als wolle Wolf eine Lanze f r die Behinderten und unseren Umgang mit ihnen brechen, was mir sehr zusagt und ihm teilweise auch gelingt, wenn er Mobbing, Ausbeutung und fehlende ffentliche Unterst tzung anprangert Teils gelingt es ihm auch auf ergreifende Weise, Mitleid bei den Lesenden zu erregen Leider macht der Autor diese Ans tze zunichte, betrachtet man daraufhin Sylvia, eine mental retardierte junge Frau, genauer, die durchaus f hig zu sein scheint, perfide Pl ne zu schmieden, und deren Intelligenzminderung eher eine Gefahr darstellt.Latent ist eine Spannung w hrend des Lesens zu sp ren, doch hat es der Verfasser verpasst, durch wechselnde Motive und berraschende Elemente einen Spannungsbogen zu konstruieren, der Leserinnen und Leser in seinen Bann zieht Die Passagen, in denen die Hauptkommissarin ber ihre Ehe und ihren Vater nachdenkt, ohne auch nur ansatzweise zu einer L sung zu kommen, sorgen dar ber hinaus f r Langatmigkeit.Insgesamt bin ich von Ostfriesenkiller entt uscht, und das Buch hinterl sst bei mir, gerade was auch seinen Inhalt betrifft, einen negativen Eindruck Lediglich die gute Lesbarkeit und die zum Teil mitleiderregende Darstellung der behinderten Menschen animieren mich dazu, diesem Buch dann doch zwei Sterne zu geben M chte sich jemand mit dieser Ostfriesenreihe bekannt machen, sollte er oder sie lieber zu einem der Nachfolgeb nde greifen, die einfach mehr Lokalkolorit, Spannung und ausgefeiltere Charaktere bieten.